KOSTENFREIER VERSAND AB 99€  -  TELEFONDIENST: +49 781 12550262
kaffeespezialit-ten

Kaffeespezialitäten aus Italien

Alle Kaffeearten auf einem Blick

Mit diesen Rezepten wirst du im Stande sein verschiedene Kaffeearten zu Hause zuzubereiten und wirst bei deinen Gästen einen großartigen Eindruck hinterlassen!

Wie kam der Kaffee nach Italien?

Bevor wir überhaupt zu den verschiedenen Kaffeearten und ihren Zubereitungen kommen, müssen wir uns mit dieser Frage auseinandersetzen.

Auch wenn nicht Italien das vielfältigste Kaffeesortiment präsentieren kann, sondern Österreich, liegen die Ursprünge des Kaffees ohne Zweifel auf der stiefelförmigen Halbinsel. Dass man heutzutage am Morgen in die Bar gehen kann und nur „Un Caffè per favore“ rufen braucht, um einen Kaffee zu bekommen, haben wir dem venezianischen Mediziner Prospero Alpini zu verdanken, der die Kaffeepflanze entdeckte und die Kaffeekultur nach Europa brachte. Das erste Mal wurde Kaffee im Jahr 1570 in Italien angebaut, damals wurden die Kaffeebohnen jedoch noch als Medizin verkauft. Nicht einverstanden war anfangs die katholische Kirche, die das Kaffeetrinken als Teufelszeug bezeichnete und verbieten wollte. Das änderte sich aber sobald auch der Papst etwas Kaffee verkostet hatte.

Die 6 Kaffee-Klassiker, die einfach jeder kennen muss!

Kommen wir nun aber zu den einzelnen Rezepten, die Ihnen als Anleitung dienen sollen, falls Sie es wagen wollen Kaffee selbst zu Hause zuzubereiten.

1. Caffè/Espresso

Wenn ein Italiener in einer Bar um einen „Caffè“ fragt, ist in den allermeisten fällen ein Espresso gemeint. Der Espresso ist die Grundlage für die meisten anderen Kaffees. Zu dieser ersten original italienischen Kaffeeart braucht es eigentlich nicht einmal eine genaue Anleitung, da es sehr einfach ist. So geht’s:

  • Tasse vorwärmen
  • Frischen Kaffee mahlen
  • Siebträger mit Pulver befüllen, gleichmäßig verteilen und anschließend noch ein wenig andrücken (je fester man es andrückt, desto stärker wird das Aroma des Kaffees schlussendlich sein)
  • Flushen, das heißt die Maschine spülen
  • Sieb einspannen und eine Tasse darunter stellen
  • Extraktion, die meist um die 30 Sekunden dauert
  • …und schon ist der Espresso bereit serviert zu werden

 

2. Ristretto

Ristretto heißt übersetzt nichts anderes als „eingeengt oder beschränkt“, er hat dieselbe Menge an Kaffeepulver wie der Espresso, wiest aber nur die halbe Menge an Wasser auf und außerdem ist auch der Mahlgrad des Kaffeepulvers beim Ristretto etwas feiner, weshalb er auch mehr Power verleiht. Wenn Sie in der Früh also etwas brauchen, was Sie wach rüttelt ist der Ristretto genau das richtige für Sie!

Zubereitet wird er folgendermaßen:

  • Gleiche Stepps wie beim Espresso durchführen
  • Extraktion vorzeitig abbrechen
  • …und schon hast du deinen Ristretto!

 

3. Espresso Macchiato

Der Espresso Macchiato, der dir wahrscheinlich als Caffè Macchiato bekannt sein wird, ist ein Espresso mit einer Schicht Milchschaum obendrauf, die den Geschmack verfeinert. 

Die Zubereitung ist auch hier ganz simpel:

  • Gleiche Stepps wie beim Espresso durchführen
  • Ca. 10 ml Milch schäumen
  • Die geschäumte Milch dem Espresso dazugeben
  • …und schon ist der Macchiato trinkreif!

 

4. Cappuccino

Hier handelt es sich um keine italienische Kaffeeart, in der Tat stammt der Cappuccino aus Österreich und war früher vor allem in den Klöstern sehr beliebt. Viele sind davon überzeugt er stamme aus Italien, aber eigentlich wurde er von den Italienern nur weiterentwickelt.

Befolge diese Schritte und es kann nichts schieflaufen:

  • Gleiche Stepps wie beim Espresso durchführen
  • Milch schäumen
  • Nach Latte Art in die Tasse gießen (Achtung: Die Milch darf nicht heißer als der Espresso sein!)

 

5. Latte Macchiato

Der Latte Macchiato wird mit mehr Milch als der Cappuccino zubereitet, in der Tat besteht er aus viel Milch und Milchschaum mit einem Schuss Espresso. Der Latte Macchiato wird im Unterschied zu allen anderen Kaffeearten in einem Glas serviert, damit die farbliche Abstufung schön zur Geltung kommt. Ganz oben im Glas ist der Schaum mit hohem Luftanteil und dann folgt der Milchanteil mit höherem Fettanteil als Espresso. 

So macht man’s:

  • Gleiche Stepps wie beim Espresso durchführen
  • Milch nicht zu heiß aufschäumen
  • Die lauwarme Milch in das Glas geben und ca. 30 Sekunden warten
  • Heißen Espresso langsam nachfüllen

Tipp: Um eine schöne farbliche Abstufung zu erreichen muss man am Anfang einen Schuss kalte Milch in das Glas eingießen

 

6. Caffè lungo

Der Caffè lungo ist das Gegenteil vom Ristretto, während beim Ristretto di halbe Menge an Wasser vorliegt, hat er die doppelte Menge. Dadurch wird die Durchlaufzeit verlängert und das geschmackliche Erlebnis ebenso. Je nachdem welche Bohnensorte verwendet wird, wird der Caffè lungo auch als Caffè creme bezeichnet, jedoch ist der nicht mit dem Caffè Americano zu verwechseln.

Die Zubereitung des Caffè lungo ist folgende:

  • Gleiche Stepps wie beim Espresso durchführen wobei die Extraktion auf 50/60 Sekunden verlängert wird
  • …und schon hat man vor sich einen deliziösen Caffè lungo zu verkosten!

 

Um den perfekten Kaffee zu erhalten, muss nicht nur das Rezept und die Durchführung passen, sondern auch die Zutaten müssen eine gute Qualität aufweisen. Deshalb sind wir hier, um Ihnen den besten gemahlenen Kaffee und die beste Kaffeebohnen Italiens anzubieten und um Sie nur mit den besten Produkten zu beraten! Hier einige der besten Artikel aus unserem Sortiment!

Author: SP