Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne +49 781 12550262 | info@vinusta.com
0003706271R-1920x1440_300x300V3

Mokka oder Espresso? Der feine Unterschied beider italienischer Kaffees

Infos und Tipps von deinem #PFG Personal Food Guide

Als dein #PFG führe ich dich durch die italienische Kaffeewelt, erkläre dir einige Unterschiede zwischen den italienischen Kaffee-Favoriten und werde einige typischen Vorurteilen aufklären. Du hörst dein Genießerherz noch nicht höher schlagen? Lass dich überraschen!

Aber nun zur Frage aller Fragen: Kaffee aus der Espressomaschine oder Kaffee aus der Mokkakanne? Wenn man in Italien von Kaffee spricht, unterscheidet man grundsätzlich zwischen diesen beiden Arten. Wo hier der Unterschied liegt und warum genau deshalb Kaffee nicht gleich Kaffee ist: let's get started!

1. Italienischer Mokka

Zur Verteidigung aller Kaffeeliebhaber muss zuerst gesagt werden, dass es sich bei der Mokka eigentlich um eine herkömmliche Espressokanne handelt. Die Mokka ist das Symbol des italienischen Kaffees schlechthin und hat sich zudem als Küchenutensil in den eigenen vier Wänden etabliert. Was der Kaffeeliebhaber vielleicht nicht sofort im Sinn hat, darüber wird sich der Mokkaexperte hingegen ein Grinsen nicht verkneifen können und gerade an seine eigene Mokkakanne zuhause auf dem Herd denken.

 

2. Italienischer Espresso

Kaffeefilter vorbereiten, Kaffeepulver in die Espressomaschine rein und mit Wasser unter hohem Druck hindurchpressen. War damals bereits so, gibt es heute natürlich auch noch! Jedoch genießen wir heutzutage einen Hauch von Kaffee-Luxus: der schnelle Griff zu den Kaffeepads und zu den Kapseln. Hier geht es aber nicht mehr um den Geschmack des Endprodukts sondern um unterschiedlichen Formen und Materialien.

 

3. Mokka Kaffee und Espresso Kaffee: der grundlegende Unterschied

Viele Gewohnheiten der Italiener bestätigen, dass Kaffee in Italien nicht nur ein Getränk, sondern vielmehr bereits als tägliches Ritual an Bedeutung gewonnen hat. Kaffeekonsumgewohnheiten zeigen, dass Kaffee Mokka immer noch die verbreitetste Zubereitungsart im italienischen Haushalt ist. Einerseits ist die Mokka eine sehr praktische Kaffeezubereitungsmethode ohne viel Müll und Aufwand, andere hingegen schwören einfach auf den unvergleichbaren Geschmack. Dass der Mokka aufgrund des weniger intensiven Geschmacks weniger Koffein enthält, lässt sich allerdings als typisches Ammenmärchen bestätigen!

Schon gewusst? Hier sprechen wir eigentlich vom klaren Gegenteil. Ein zubereiteter Kaffee mit dem Mokka Prinzip enthält bei gleichem Kaffeeanteil etwa das Doppelte an Koffein im Vergleich zu einem Kaffee aus der Espressomaschine.

Bereits aufgefallen? Das Aussehen des Getränks: Eine Tasse Kaffee aus der Mokka bildet keine Crema auf der Oberfläche und der Kaffee ist fast schwarz, im Gegensatz zum Kaffee aus der Espressomaschine. Und genau diese Crema gibt dem Espressoliebhaber das Gefühl, dass sein Kaffee genau jenem aus einer typischen italienischen Bar nahe kommt und deshalb wird er im Heimgebrauch sehr oft dem Kaffee Mokka vorgezogen. Das Auge trinkt schließlich mit!

 

Gut begleitet durch die italienische Kaffeewelt aber du möchtest dich am liebsten selber überzeugen? Vinusta macht es möglich: Durchstöbere unseren Shop und lasse mit der nächste Kaffeebestellung dein Herz höher schlagen!

 

Top